Donnerstag, 11. Mai 2017

Unser Haus muss leerer werden - Kleidung


Leute, war ich gestern platt!
So viel Zeugs, angezogen - ausgezogen, das nächste angezogen - ausgezogen...gefühlte endlose Zeit.  Passt noch? Gefällt noch? Ätzend!

Richtig, gestern ging es den Klamotten an den Kragen!
Genauer gesagt, denen auf der Kleiderstange. 

In diesen Teil unseres Kleiderschranks gucken wir eher selten rein, hängen dort doch eher die Kleidungsstücke "für sozusagen gut", sprich die die wir tragen, wenn wir zu Anlässen ausgehen.

Dafür dass wir diese Kleidung weniger oft brauchen, hing dort ganz schön viel. Viel zu viel und ja, diesen Schuh muss ich mir anziehen. Der Gatte war und ist da eher bescheiden ausgestattet.



Zeit mal ordentlich auszumisten


So voll  war die Kleiderstange, trotzdem ich bei unserem Umzug vor einigen Jahren schon mal 8 große Säcke mit Kleidung aussortiert habe.


Wer mich in den letzten Jahren kennen gelernt hat, kann sich überhaupt nicht vorstellen, dass ich mal ein richtiges Modepüppchen war.

Ich habe auch in der Modebranche gearbeitet und so war über die Jahre eine ordentliche Ausstattung zusammen gekommen.

Der zickigen Modewelt entronnen, habe ich also beim vorletzten und letzten Umzug schon mal ordentlich minimiert, aber wie man sieht war immer noch viel zu viel im Schrank. Kleidungsstücke, die ich seit Jahren nicht mehr getragen habe.



60 Kleidungsstücke mussten gehenAlso ran an den Feind und ordentlich gewütet.

Ich habe morgens gleich nur die Unterwäsche angezogen, so war ich bereit für die endlosen Anproben.

Und die Mühe hat sich gelohnt!

Kleider, Röcke, Blusen, Hosen und Faschingskostüme, insgesamt 62 Kleidungsstücke verlassen unser Haus zugunsten der Kleiderkammer.

Drei davon gehören meinem Mann.









sie bekommen ein zweites Leben
Weitere 9 Teile wanderten in meine Nähstube, daraus wird etwas neues entstehen.

Und ich habe einen Anzug gefunden, von dem ich dachte er wäre längst weg.
auch aussortiert.
















Ideal um das Musical Mamma Mia! standesgemäß gekleidet zu besuchen. Oder für ne 70er Jahre Party. Schlaghosen, Trompetenärmel...was habe ich dieses Outfit geliebt.
Passt nicht mehr. Raus damit. Die Kette durfte bleiben, die landete im Perlenkasten.



alle aus Plastik dürfen auch unser Haus verlassen

Die frei gewordenen Plastikbügel dürfen unser Haus auch gleich verlassen.

Holz wandert an die Garderobe und die gummierten Bügel in den Waschkorb zum Trocknen von Hemden, Tshirts usw.

Vor einer Entscheidung habe ich mich gedrückt...
Meine in New York gekaufte Armee Jacke, auch höchst selten getragen. Ich konnte mich nicht trennen.

Ein anderes Mal.








  Bleibt noch das Nachher - Bild.
Bitte sehr.

Die Sachen links gehören dem Gatten, rechts ist mein Zeugs.


endlich Luft und Platz für die Winterjacken



Ordentlich Luft und Platz für die Winterjacken.






2017 aussortiert
3,5 Säcke Winterkleidung
12 Kaffeepötte
62+9 Kleidungsstücke
14 Plastikbügel






 Vielen Dank für Eure netten Kommentare zu meinen Entrümpelungs-Berichten. Sie ermuntern mich genau so wie die Aktion von Frau Augenstern zum weiter machen.


 Herzliche Grüße
Marle





21 Kommentare:

  1. Also Marle, das muß ich jetzt ganz einfach los werden. Wenn mich so eine Klamotten-Aussortier- Aktion erwischen würde, wäre das gut. Aber ich könnte nie 62! Kleidungsstücke weg tun, denn da hätte ich nicht eines mehr im Schrank. Das ist die Wahrheit. Und deshalb muß ich mich, Gott sei Dank, mit solchen Aktivitäten (noch) nicht beschäftigen. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche! Da sparst Du viel Zeit.
      Herzliche Grüße
      Marle

      Löschen
  2. Liebe Marle!
    WOW!!!
    62 Teile, dass ist ja super 👍!
    Ich bewundere dein Durchhaltevermögen.
    Herzliche Grüße und vielen Dank dass du mitmachst!

    Frau Augensternchen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marle,
    wow, ich staune wie rigoros dein Aufräumen weiter geführt hast. Puuh, eine Maenge ist da zusammen gekommen...und ich beneide dich fast, um diese schöne und glückliche Gefühl, den Schrank wieder leerer zu haben...mal schauen, wann es bei mir reif ist(bzw.ich dazu bereit bin)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Puh, da ging eine Menge weg.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Dein Post ist soooo klasse und es gibt da einen Satz, über den konnte ich laut lachen. Bestimmt ahnst du, welcher das ist: 3 davon gehören meinem Mann!!!! Das ist echt der Brüller!!! Ja, so sind wir Frauen. Mein Schrank hing auch picke packe voll und ich muss gestehen, dass ich schon wieder aufpassen muss. Er füllt sich nämlich schon wieder. Keine Ahnung, wie das kommt :-) - bekommt wohl Kinder über Nacht, die Kleidung. Kann ja sein, denn nachts kommen ja auch die kleinen Männchen, die die Kleidung enger nähen!!! - Bei meinem Mann ist es auch eher übersichtlich und vor allen Dingen: Er benötigt niiieeemals etwas Neues! Das ist immer ein 'Theater', wenn wir einkaufen gehen und ER was Neues haben soll. :-)))) - Du bist auf einem guten Weg. Die 1000 sind in Sicht - lach!!! LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Oh mann, ich hätte den Sack gleich wegtun sollen. Ich bin rangegangen und habe wieder rausgefischt. Ich kriegs nicht hin. Du aber sehr wohl, wie man sieht. Deine Liste wird länger und länger und ich bin bei Deiner Aussortiererei ganz bei Dir, beim Lesen zumindest. LG von Cosmee

    AntwortenLöschen
  7. RESPEKT! Das nenne ich mal Ausmisten! Da warst du wirklich fleißig. Ich müsste das auch mal wieder machen, aber im Moment habe ich da so einen kleinen Flitzer, der mir da wohl ständig dazwischen funken würde. *ggg*
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  8. WOW ich bewundere deine Überwindung so viel wegzuschmeißen, ich schaffe es nicht, von Zeit zu Zeit ein Stück aber das ist schon das höchste der Gefühle.
    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegschmeißen würde mir auch sehr schwer fallen. Ich spende die Kleidung für Bedürftige, so habe ich das gute Gefühl jemandem zu helfen und die Müllberge kleiner zu halten.
      LG
      Marle

      Löschen
  9. Liebe Marle,
    ich bewundere wie konsequent du beim aussortieren bist. 62 Kleidungsstücke auszusortieren ist eine ganze Menge. Ich miste meinen Schrank jedes Frühjahr aus, aber so viel ist noch nie zusammen gekommen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe halt seit Jahren nicht mehr ausgemistet...

      Löschen
  10. Liebe Marle,
    das ist ja echt beeindruckend! Glückwunsch!!!! Dazu habe ich keinen Nerv: das alles sofort anzuprobieren. Aber ich bin auf einem guten Weg, habe schon wieder allerhand beiseite gelegt, weil der Tragversuch nicht zur Zufriedenheit ausfiel. 62 Teile ist echt ordentlich. So viel kann ich vermutlich nicht ausrangieren, dann ist nichts mehr übrig. Aber vielleicht täuscht das auch... wir werden es sehen.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marle,
    Du bist wirklich standhaft und ziehst das durch, Klasse!
    Wenn ich Zeit hätte, hätte ich auch bei der Aktion mitgemacht, dann würde es wenigstens vorangehen *lach*
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Geil, da bewundere ich dich . Ich kann das nicht. Fällig wäre es bestimmt.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Marke,
    Kleiderschrank ausmisten, da habe ich vor ein paar Wochen schon mal mit angefangen. Aber eben nur angefangen.
    Liebe Grüße,Marita

    AntwortenLöschen
  14. Ich mußte zwischendurch schon schmunzeln,denn - ich hörte dich sprechen, den Tonfall, das Angenervte, die Erleichterung. Ich sehe geradezu die Schweißperlen auf der Stirn ;-)).
    Glückwunsch zum Durchziehen dieser Wahnsinnsaktion!

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marle,
    so eine "Schranklüftung" tut wirklich gut (ich spreche aus Erfahrung).
    Wir haben ja eigentlich alle viel zu viel in unseren Schränken. Lieber 2 perfekt passende und tolle Jacken, als 10 verschiedene die man doch nie abträgt. Wer braucht schon 30 T-shirt's oder 10 weiße Blusen?
    Ich habe schon lange meine Gewohnheiten diesbezüglich umgestellt.
    Und es klappt hervorragend!!!

    Ich wünsche dir weiterhin viel Motivation und Glücksgefühle beim Ausmisten!

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  16. Ach herrje Marle ich sehe schon, bei dir (euch) fegt ein Orkan durchs ganz Haus.
    Fleißig sag ich da nur, aber es ist auch sooooo befreiend.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marle,
    ich bewundere wie konsequent du bist. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt. Im Kleiderschrank hängen die Sachen jetzt "luftiger".
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marle,
    Ich hoffe doch, Du bist ohne all zu großem Trennungsschmerz durch gekommen. Toll, wie Du die Sache angehst. Ich wollte im Februar auch ausräumen. Dabei ist es auch geblieben...
    Liebe Grüße an Dich
    Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast.

Thank you for stopping by and leave a comment. You made my day!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...